Endometriose

Bei der Endometriose handelt es sich um eine sehr häufige Erkrankung der Frauen im Reproduktionsalter, bei welcher sich Teile der Schleimhaut (Endometrium) ausserhalb der Gebärmutterhöhle befinden. Sie können z.B. in der Gebärmutterwand vorkommen, im Bauchfell, in der Blase, den Eierstöcken, den Eileitern und auch in anderen Bereichen außer den Geschlechtsorganen. Die häufigsten Symptome der Endometriose sind Beckenschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Regelschmerzen. Sie hat verschiedene Störungen zur Folge. Von Ovulationsstorungen bis hin zu mechanisch bedingten Hindernissen in Form von Verwachsungen. Diese Erkrankung tritt sehr oft, bedingt durch die Endometriose bei unfruchtbaren Frauen auf.z.B. durch undurchlässige Eileiter, auf. Die Behandlung beruht auf einer Hormonblockade der Menstruation, einem chirurgischen Entfernen des Herdes oder einer Kombination aus beiden Methoden.



Zurück