IVF - In Vitro Fertilisation

Die IVF Methode wird seit Jahrzehnten angewendet. In diesem Zeitraum erreichten diese einen hohen Erfolgswert in der Unfruchtbarkeitsbehandlung. 

IVF besteht aus einer Serie von laboratorischen und mikrochirurgischen Leistungen, dank welchen wir diese positiven Ergebnisse erreichen. Wann verwenden wir IVF?

  • Nach dem Scheitern von natürlichen sowie auch medizinischen Versuchen Schwanger zu werden

  • Wenn sich wiederholt spontane Schwangerschaftsunterbrechungen einstellen

  • Bei pathologischen Befunden im Spermiogramm des Mannes

  • Bei pathologischen Befunden der Frau

Wie ist der Ablauf eine IVF Zykluses?

  • Der ganze Prozess beginnt mit einem Beratungsgespräch mit unserem Arzt, welcher Sie konkret über die einzelnen Behandlungsmethoden berät aber auch aufklärt.

  • Als erster Schritt beginnt die Stimulierung, bei welcher wir die höchstmögliche Follikelanzahl gewinnen möchten. Aus diesen werden dann die Eizellen gewonnen. Es handelt sich um eine Hormonbehandlung, bei welcher sich die Frau Hormonspritzen appliziert.Der Stimulationsverlauf wird durch Ultraschall beobachtet und auch  kontrolliert. Wenn die Follikel eine ausreichende Grösse erreicht haben, wird der Frau eine Hormonspritze appliziert, welche dann den optimalsten Zeitpunkt für die Eizellentnahme einleitet.

  • Durch einen mikrochirurgischen Eingriff werden dann die Eizellen entnommen. Dieser Eingriff dauert ca. 15 Min und wird Teils in einer Teilanästhesie oder einer Vollnarkose durchgeführt

    • Die Entnahmen erfolgen in der Regel am Morgen. Auch sollte man nïchtern (ab Mitternacht nicht essen und trinken) sein.

    • Für den Eingriff benötigen Sie von Ihrem Arzt eine Bescheinigung, dass sie diesen Eingriff vornehmen lassen können.

    • Sie werden ca 2 Stunden unter ärztlicher Beobachtung bleiben, danach erhalten Sie das Ergebnis der Entnahme.

  • Die gewonnenen Eizellen werden mit Mikronadeln abgereinigt und in einer Nährflüssigkeit in eine Kultivierungsschale, welche mit dem Namen der Patientin versehen wurde, gelegt.

  • Die Schale wird dann in die Kultivierungsbox gelegt, in welcher die besten Bedingungen für die Embryonen gewährleistet sind.

  • Bei dem Mann führen wir ein Spermiogramm durch und je nach Ergebnis wählen wir die Beste Methode zur Befruchtung der Eizellen aus. Für den Fall das keine Probe mit guter Spermienqualität des Mannes gewonnen werden kann, kann dieser sich einem speziellen mikrochirurgischen Eingriff unterziehen, dank welchem wir Spermien gewinnen.

  • In einem Zeitraum von 2 – 6 Std. nach Entnahme der Eizellen werden diese mit den Spermien des Partners befruchtet. Somit wird der Kontakt zwischen Eizelle und Spermie hergestellt und damit die Befruchtung ermöglicht.

  • Ob die Eizellen tatsächlich befruchtet sind und  auch sicher eine  Befruchtung stattgefunden hat, können wir 24 Std. nach der Eizellentnahme kontrollieren.

  • Am 3 Tag nach der Eizellentnahme transferieren wir die ersten Embryonen. Es handelt sich um 2 – 4 Zeller, welche transferiert werden können. In der Regel werden 1 – 2 Embryonen transferiert.

  • Wenn während des IVF Zykluses Embryonen übrig bleiben, weden diese krykonserviert und können zu einem späteren Zeitpunkt verwenden werden.

Haben Sie eine Frage?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen, bzw. können wir einen Termin zum Erstgespräch/Beratungstermin vereinbaren.

Schreiben Sie uns